Ghostery 7.2 mit Human Web ist da!

April 24, 2017By Ghostery Team

Hallo Freunde von Ghostery,

der Frühling ist da und mit ihm auch eine aktualisierte Version von Ghostery (7.2). Dieses Release enthält eine ganze Reihe bedeutender Verbesserungen und Änderungen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Zuallererst führt Ghostery 7.2 erstmals das Human Web ein (noch nicht verfügbar für Microsoft Edge).  Das Human Web ist eine revolutionäre Technik, die von unserem neuen Mutterunternehmen Cliqz entwickelt wurde. Es nutzt die „Weisheit der Masse“ für eine ganze Reihe ausgeklügelter Browserfunktionen, einschließlich datenschutzfreundlicher Suche und heuristischem Anti-Tracking. Dazu aggregiert das Human Web streng anonyme statistische Daten, um die Relevanz und Sicherheit von Internetseiten, Trackern sowie Suchanfragen zu bestimmen. Diese Daten enthalten keinerlei persönlich identifizierbare Informationen und werden durch ein Proxy-Netzwerk geleitet. Dadurch ist es für jedermann, einschließlich uns selbst, unmöglich, anhand der Daten Nutzer zu identifizieren. Selbst wenn unsere Sicherheitsvorkehrungen von einem Hacker oder einer außenstehenden Organisation durchbrochen würden, gäbe es keinerlei Möglichkeit, die Daten mit Einzelpersonen in Verbindung zu bringen. Das Human Web, dessen Open Source Code Sie auf GitHub einsehen können, ist in allen neuen Installationen von Ghostery implementiert. Nutzer können der Teilnahme aber jederzeit widersprechen. Die Integration des Human Web ist der erste Schritt auf dem Weg, Ghostery um heuristisches Anti-Tracking – also ein Anti-Tracking, das sich durch maschinelles Lernen ständig selbst verbessert – zu erweitern. Es ergänzt unser herkömmliches Blocklistenverfahren und wird die Datenschutz-Fähigkeiten unseres Produkts nochmals deutlich stärken.

Außer von der Einführung von Human Web profitieren Ghostery-Nutzer auch von einigen anderen Neuerungen und Verbesserungen. In erster Linie haben wir alle fortschrittlichen Funktionen – einschließlich Warnhinweise auf langsame und unsichere Tracker sowie URL-Muster – für alle User verfügbar gemacht, also auch für solche ohne Benutzerkonto. Das ist ein erster Schritt, allen Nutzer das bestmögliche Ghostery-Erlebnis zu bieten, ohne dass sie eine E-Mail-Adresse hinterlegen oder ein Passwort erstellen müssen. Außerdem haben wir das Hauptfenster um eine Anzeige für die Webseitengeschwindigkeit ergänzt, welche über die Ladezeit der jeweiligen Seite informiert. Daran lässt sich direkt ablesen, welche Auswirkungen das Blocken oder Nicht-Blocken von Trackern mit Ghostery auf die Ladezeiten von Webseiten hat. Darüber hinaus haben wir neben den üblichen Fehlerkorrekturen auch zahlreiche Verbesserungen an unseren Backend-Prozessen vorgenommen. Sie sorgen für mehr Leistung bei gleichzeitig reduzierter Prozessorauslastung.

 

Zu guter Letzt integrieren wir ein Backend für A/B-Tests in unser Produkt, das es uns ermöglichen wird, neue Funktionen noch schneller und direkter zu testen. Das bedeutet für User wie Sie, dass Sie noch experimentelle neue Features eher in freier Wildbahn ausprobieren können. Und wir haben mehr Möglichkeiten, große Ideen zu testen und unverzüglich Feedback von echten Nutzern wie Ihnen zu erhalten. Das gilt insbesondere für unsere Beta-Nutzergruppe, die Zugang zu frühen Versionen hat. Diese werden wir mehr und mehr regelmäßig dafür nutzen, einige ziemlich ambitionierte Ideen zu testen. Wie üblich können Sie dieser Nutzergruppe beitreten, indem Sie diesem Link folgen und sich anmelden.

Falls Sie noch irgendwelche Anmerkungen, Fragen, Bedenken oder andere Anliegen bezüglich dieses Release oder des Produkts im Allgemeinen haben, teilen Sie sie uns bitte mit! Schreiben Sie einfach eine E-Mail an ghostery@ghostery.com.

Fröhliches Surfen